Akku-Defekt legt Dreamliner lahm

Aktuell: Rechtsbruch von Merkel: Steuerzahler muss für Atomausstieg zahlen Bei einer Boeing 787 Dreamliner hat es in Japan erneut einen Zwischenfall mit dem Akku einer Maschine gegeben. Techniker entdeckten an einem der modernen Langstreckenjets Rauch, wie Japan Airlines am Mittwoch...

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Aktuell:
Rechtsbruch von Merkel: Steuerzahler muss für Atomausstieg zahlen

Bei einer Boeing 787 Dreamliner hat es in Japan erneut einen Zwischenfall mit dem Akku einer Maschine gegeben. Techniker entdeckten an einem der modernen Langstreckenjets Rauch, wie Japan Airlines am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte. Demnach trat auch eine unbekannte Flüssigkeit aus. Im Cockpit sei vor einer Störung im Akku und Ladegerät gewarnt worden. Die 787 sollte eigentlich nach Bangkok fliegen. Der Rauch wurde der Fluggesellschaft zufolge zwei Stunden vor dem Start entdeckt.

Japan Airlines ist einer der wichtigsten 787-Kunden. Bereits vor einem Jahr gab es Probleme mit überhitzten Akkus. Die Flieger, in denen viele moderne Verbundwerkstoffe verbaut sind, mussten auf Anweisung der Behörden daraufhin weltweit mehr als drei Monate am Boden bleiben.

Weitere Themen
Teuer Weihrauch für 43 Hochämter: ARD zahlt 10 Millionen Euro an Jauch
Riskante Finanzdeals: JPMorgan verklagt Berliner VerkehrsbetriebeGoogle forciert Daten-Übertragung aus Wohnungen

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick