Nach Atom-Abkommen: EU lockert Sanktionen gegen Iran

Die EU-Außenminister lockern ihre Sanktionen gegen den Iran. So erfüllt die EU ihren Teil des Atom-Abkommens. Die Erleichterungen gilt im Bereich des Handels mit petrochemischen Stoffen und Edelmetallen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Europäische Union lockert nach dem Inkrafttreten des vorläufigen Atomabkommens mit dem Iran einige Sanktionen gegen die Islamische Republik. Die EU-Außenminister einigten sich am Montag in Brüssel nach Angaben von Diplomaten auf diesen Schritt, nachdem der Iran seine Uran-Anreicherung einem Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) zufolge gedrosselt hat.

Die EU-Staaten erfüllen mit der Lockerung der Sanktionen ihren Teil der Zusagen in dem Abkommen. Die Erleichterungen für den Iran im Bereich des Handels mit petrochemischen Stoffen und Edelmetallen sollen noch im Laufe des Tages in Kraft treten.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick