Anschlags-Drohung gegen deutsche Olympioniken

Deutsche Athleten haben eine Anschlagsdrohung für die Winterspiele in Sotschi erhalten. Eine Mail an den Deutschen Olympischen Sportbund erhält „unspezifische allgemeine Warnungen“. Den Olympioniken anderer Länder wurde ebenfalls gedroht.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Auch die deutschen Athleten haben eine Anschlagsdrohung für die Winterspiele in Sotschi erhalten. Es handele sich um eine Mail „mit unspezifischen allgemeinen Warnungen“, teilte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) am Mittwoch mit. Offenbar gebe es eine Rundmail. Die Nachricht sei an die deutschen Behörden weitergeleitet worden. Der DOSB stehe mit diesen in engem Austausch.

Zuvor war bekanntgeworden, dass auch die Olympia-Verbände in Ungarn, Slowenien und Italien solche Drohungen erhalten haben. Der Direktor des Olympischen Komitees Ungarns (HOC), Zsigmond Nagy, sagte später allerdings zu Reuters, das Internationale Olympische Komitee (IOC) und die russischen Organisatoren der Winterspiele hätten das Schreiben als nicht bedrohlich eingestuft.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick