Inflation: Argentinien erleichtert Bürgern Dollar-Käufe

Argentinien lockert nach dem Verfall der Landeswährung Peso die Devisenregeln. Künftig gelten niedrigere Steuersätze für den Kauf von US-Dollar. Zudem werde erlaubt, Sparguthaben in Dollar zu halten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die argentinische Währung verliert massiv an Wert. Die Bürger fliehen aus dem Peso in den Dollar. (Foto: Flickr/Speaking Latino)

Die argentinische Währung verliert massiv an Wert. Die Bürger fliehen aus dem Peso in den Dollar. (Foto: Flickr/Speaking Latino)

Argentinien lockert nach dem Verfall der Landeswährung Peso die Devisenregeln. Künftig gelten niedrigere Steuersätze für den Kauf von US-Dollar. Das kündigte die Regierung an.

Zugleich solle es erlaubt werden, Sparguthaben in Dollar zu halten. Die Änderungen träten am Montag in Kraft.

Die argentinische Notenbank hatte in dieser Woche damit aufgehört, den Peso mit Devisenmarktinterventionen zu stützen. Das löste einen Kurssturz aus (mehr hier).

Am Donnerstag verbuchte der Peso zeitweise den größten Tagesverlust seit der argentinischen Finanzkrise 2002. Angesichts einer galoppierenden Inflation tauschten zuletzt immer mehr Argentinier ihr Geld in Dollar.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick