Mazedonien: Parlament beschließt Kastration für Kinderschänder

Das mazedonische Parlament hat die Kastration für pädophile Wiederholungstäter beschlossen. Sobald die Kinderschänder auf freien Fuß kommen, wird der Sexualtrieb mittels Medikamenten ausgeschaltet.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

 Aktuell:
Deutschland macht den Weg für Gen-Mais in der EU frei

Das mazedonische Parlament verschärft das Strafmaß für sexuellen Missbrauch an Kindern. Pädophile können künftig mit chemischen Kastration bestraft oder zu lebenslanger Haft verurteilt werden.

Die Prozedur soll vorgenommen werden, wenn die Täter aus dem Gefängnis entlassen werden. Für erstmalige Täter, die einer freiwilligen Kastration zustimmen, soll die Haftstrafe verkürzt werden, berichtet N24.

Weitere Themen:
Fukushima: Tepco findet geschmolzene Brennstäbe in Atom-Ruine nicht
Deutsche Bank: Wir haben ein globales Schulden-Monster geschaffen
WHO-Bericht: Zahl der Krebstoten steigt sprunghaft an
 

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick