Friedrich wird Vize-Fraktions-Chef im Bundestag

Hans-Peter Friedrich wird nach seinem Rücktritt stellvertretender Fraktions-Chef der CDU/CSU im Bundestag. Sein Aufgaben-Gebiet wird die Europa-Politik sein.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Nur wenige Tage nach seinem Rücktritt als Bundeslandwirtschaftsminister hat der CSU-Politiker Hans-Peter Friedrich wieder ein herausgehobenes Amt erhalten. Die CDU/CSU-Bundestagsfaktion stimmte am Dienstag der Ernennung Friedrichs zum stellvertretenden Fraktionschef zu. Er wird für die Europapolitik zuständig sein. Friedrich ersetzt damit Thomas Strobl, der als Fraktionsvize den Bereich Innen und Justiz übernimmt.

Friedrich war vergangenen Freitag im Zusammenhang mit der Edathy-Affäre zurückgetreten. Weil er im Oktober 2013 als damaliger Innenminister SPD-Chef Sigmar Gabriel informiert hatte, dass der Name des SPD-Politikers Sebastian Edathy in internationalen Ermittlungen aufgetaucht war, war ihm Geheimnisverrat vorgeworfen worden.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick