Ukraine droht der Währungs-Crash

Der neue Zentralbank-Chef der Ukraine kündigte heute die Loslösung von der Dollar-Bindung und die Einführung flexibler Wechselkurse an. Die ukrainische Währung brach daraufhin umgehend ein.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Nach der Loslösung von der Dollar-Bindung explodierte der Wechselkurs umgehend. (Grafik: www.exchangerates.org.uk)

Nach der Loslösung von der Dollar-Bindung explodierte der Wechselkurs umgehend. (Grafik: www.exchangerates.org.uk)

Die ukrainische Währung Hrywnja (UHA) brach heute auf ein Rekordtief zum US-Dollar ein. Zuvor hatte die Zentralbank mit Sergej Kruglik einen neuen Vorsitzenden vorgestellt. Der neue Chef kündigte umgehend die Loslösung der ukrainischen Währung von der Dollar-Bindung an.

Wie The Economist feststellt,  hatte die Zentralbank am 7. Februar einen fixen Umtauschkurs von 8.7 UHA zu 1 US-Dollar festgesetzt und die Währung damit deutlich abgewertet.

Mit Aufhebung der fixen Wechselkurse brach die Währung umgehend auf unter 10 UHA zu 1 US-Dollar ein. Seitdem befindet sich die Währung im freien Fall, was Importkosten sowie die Bedienung der Auslandsschulden für die Ukraine stündlich verteuert.

Die Loslösung von der Dollar-Bindung erscheint wie ein verzweifelter Versuch schnelle Finanzhilfen aus dem Westen zu erzwingen, bevor das fiskalische Chaos einsetzt, kommentiert Zero Hedge die geldpolitische Entscheidung. Die Ukraine ist derzeit vom Staatsbankrott bedroht. Sie benötigt etwa 35 Milliarden Dollar, um die Jahre 2014 und 2015 zu überstehen (mehr hier).

 


media-fastclick media-fastclick