EZB-Mitarbeiter kämpfen um Inflations-Schutz für Pensionen

Die Mitarbeiter der EZB vertrauen offenbar der Politik von Mario Draghi nur bedingt: Sie legen gegen ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs Berufung ein, mit dem ihnen ein Inflations-Schutz für die Pensionen verwehrt wurde.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Mitarbeiter der EZB forderten einen besseren Schutz ihrer Pensionen. Aus Sorge vor Inflation hatten die Angestellten Klage beim Europäischen Gerichtshof eingereicht. Doch der EuGH wies die entsprechende Klage ab.

Auch die Reform des EZB-Pensionssystems ist rechtens, so die Richter: Die Beschäftigten müssen seit einigen Jahren mehr einzahlen als in den Anfangsjahren der Zentralbank.

Ein explizierter Inflationsschutz für pensionierte Zentralbanker wäre der Öffentlichkeit nur schwer vermittelbar gewesen, so die Richter. Die 2009 beschlossene Reform sorgt dafür, dass die Mitarbeiter bei Pensionsantritt deutlich geringere Leistungen beziehen als davor. Die EZB-Gewerkschaft Ipso will dagegen in Berufung gehen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick