BMW ruft tausende Fahrzeuge in China zurück

BMW muss zehntausend Fahrzeuge am chinesischen Markt zurückrufen. Grund ist ein Software-Fehler, der parkende Autos rutschen lässt. Außerdem gehen bei holprigen Straßen während der Fahrt die Türen auf.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

BMW muss mehr als 10.000 Autos in China zurückrufen. Die dortige Aufsichtsbehörde teilte am Mittwoch im Internet mit, fast 8700 Limousinen der 7er-Reihe müssten zurück in die Werkstätten.

Ein Software-Problem könne dazu führen, dass geparkte Wagen an Steigungen ins Rutschen geraten. Von dem Rückruf betroffen seien zudem weitere 1560 Wagen der 7er-Reihe, weil sich auf holprigen Straßen die Türen öffnen könnten.

Ein Unternehmenssprecher in China wollte sich zunächst nicht dazu äußern. China ist für deutsche Premium-Hersteller ein sehr wichtiger Absatzmarkt.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick