Technischer Alarm: Börsen-Ausfall bei Euronext

Die europäischen Börse Euronext ging am Dienstag offline. Grund waren "technische Probleme". Schon 2011 war Euronext wegen vieler Ausfälle in die Schlagzeilen geraten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Technische Probleme haben am Dienstag den Handel an der paneuropäischen Börse NYSE Euronext für eine Stunde lahmgelegt. Kurz vor der Unterbrechung gegen 12.15 Uhr hatte die Börse den Handel wegen eines nicht näher erläuterten technischen Alarms im Kassa-Markt auf „vorbörslichen Modus“ umgestellt. Händler konnten ihrer Orders noch off-line platzieren, aber es gab keine Preise. Die NYSE Euronext wollte sich nicht zu dem Zwischenfall äußern. 2011 hatte die Börse – neben der New Yorker sind das unter anderem die Pariser und Amsterdamer Börse – mit einer Reihe von technischen Zwischenfällen zu kämpfen.

Immer wieder wir spekuliert, ob hinter diesen „technischen Problemen“ Hackerangriffe oder gezielte Manipulationen stecken könnten. Bisher haben sich die Börsen einer klaren Kommunikationsstrategie entzogen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***