Ukraine stellt Krim-Regierung Ultimatum

Das Parlament in Kiew hat der Regional-Regierung auf der Krim ein Ultimatum gestellt: Die Volksabstimmung über die Unabhängigkeit müsse bis Mittwoch abgesagt werden.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Das ukrainische Parlament hat der regionalen Volksvertretung auf der Krim ein Ultimatum bis Mittwoch gesetzt, um das geplante Referendum über eine Abspaltung der Halbinsel abzusagen. Andernfalls müsse das Regionalparlament mit seiner Auflösung rechnen, heißt es in der am Dienstag in Kiew verabschiedeten Resolution. Das Parlament auf der Krim wird von pro-russischen Kräften beherrscht. Kommenden Sonntag soll die überwiegend russisch-stämmige Bevölkerung über eine Eingliederung in die Russische Föderation abstimmen. Die USA und die EU sehen dies als illegal an, während Russland die separatistischen Bestrebungen für legitim hält.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick