Russland startet Manöver an der Grenze zur Ost-Ukraine

Russland startet eine angekündigte Militär-Übung an der ukrainischen Grenze. Daran beteiligt sind etwa 40 Gefechtseinheiten und mehrere Kampfjets. Sie sollen „Handlungen während Luftschlägen“ auf feindliche Militärziele trainieren.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Das russische Militär startet militärische Manöver mit Kampfjets in der Nähe der ostukrainischen Grenze. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Interfax und bezieht sich dabei auf einen Sprecher des russischen Militärs.

Die Übungen waren vorher angekündigt und laufen bis Ende Mai. Daran beteiligt sind 40 Gefechtseinheiten und 300 Soldaten. Die Teilnehmer werden „Handlungen während Luftschlägen“ auf feindliche Militärziele trainieren. Dazu gehören unter anderem auch das Stören von Kommunikationsanlagen, Luftabwehr und Angriffe durch Kampfjets.

Im letzten Monat hielt Russland Manöver an den Grenzen der Ukraine mit rund 150.000 Soldaten ab. Dies führte zu Befürchtungen, dass Russland eine Invasion der Ostukraine plane. Tatsächlich wurden fast alle Truppen kürzlich wieder zurück in ihre Kasernen beordert, mit Ausnahme der russischen Soldaten auf der Krim.

Auch die USA starten derzeit ein Manöver. An der Flottenübung ist neben dem Lenkwaffenzerstörer USS-Truxtun auch die bulgarische und rumänische Marine beteiligt (mehr hier).

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick