Gericht verurteilt Berlusconi zu einem Jahr Sozialdienst

Der frühere italienische Premier Silvio Berlusconi muss seine einjährige Strafe in Form eines Sozialdienstes verbüßen. Einmal pro Woche muss er künftig in einem Altenheim arbeiten. Zudem verhängte das Mailänder Gericht Reiseeinschränkungen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi muss seine einjährige Strafe wegen Steuerbetrugs in Form von Sozialdienst in einem Altenheim verbüßen. Der 77-Jährige müsse mindestens einmal pro Woche in einer solchen Einrichtung vorstellig werden, entschied ein Gericht in Mailand am Dienstag.

Zugleich verhängte es Reiseeinschränkungen gegen den Medienmilliardär. Er darf die Region Lombardei, in der er seinen Hauptwohnsitz hat, nur für Reisen nach Rom dienstags bis donnerstags verlassen. Berlusconis Anwalt zeigte sich mit der Strafe zufrieden.

Die Staatsanwaltschaft hatte sich vergangene Woche einem Antrag der Verteidigung angeschlossen. Diese hat vorgeschlagen, dass Berlusconi seine Strafe in einem Heim für behinderte Senioren ableistet (mehr hier).

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick