Erneut Messer-Angriff auf chinesischem Bahnhof

In Kanton ist es am Dienstag erneut zu einem Messerangriff gegen Reisende auf einem Bahnhof gekommen. Die chinesische Polizei vermutet islamistische Extremisten hinter der Tat.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In China ist es am Dienstag erneut zu einem Messerangriff an einem Bahnhof gekommen: Sechs Personen wurden verletzt, als eine bisher unbekannt Zahl von Tätern am Bahnhof der südchinesischen Metropole Kanton auf Passanten einstachen. Das berichteten Sicherheitskräfte vor Ort.

Augenzeugen berichten von Panik unter den Reisenden: „Der Angreifer hat einfach wie verrückt auf die Leute eingestochen. Er hat sich niemanden speziell herausgesucht, einfach wild drauflosgeschlagen. Eine Person ist mit eine Wunde im Nacken umgefallen. Sie lag am Boden uns schrie um Hilfe. Ein Polizist hat sich dann um sie gekümmert.“

Die Polizei machte zunächst keine Angaben zu den Hintergründen der Tat. In den letzten Monaten hatte es jedoch mehrere Messerangriffe an Bahnhöfen gegeben. Dabei wurden im März 29 Menschen in der südwestchinesischen Stadt Kunming getötet. Ende April griffen mehrere Personen mit Messer und Sprengstoff Reisende vor einem Bahnhof in der Hauptstadt der Provinz Xinjiang an. Dabei wurden nach offiziellen Angaben drei Menschen getötet und mehr als 70 verletzt. Die chinesischen Behörden machen islamistische Extremisten für die Angriffe verantwortlich.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick