Grünen-Fraktionschef Hofreiter hat Steuerzahlen vergessen

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat für seine Zweitwohnung in Berlin jahrelang keine Steuern gezahlt. Er bedaure, dass er die Anmeldung der Wohnung einfach aus den Augen verloren habe. Hofreiter drohen Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat für seine Zweitwohnung in Berlin jahrelang keine Steuern gezahlt. Er habe es 2005 bei der Anmietung seiner Wohnung in Berlin versäumt, diese ordnungsgemäß als Zweitwohnung zu melden, sagte Hofreiter am Samstag.

„Durch die fehlende Meldung der Wohnung habe ich auch die Zweitwohnungssteuer nicht abgeführt“, räumte er ein. Auf den Fehler sei er Anfang der Woche durch eine Anfrage der Bild-Zeitung aufmerksam gemacht worden. Die Wohnungsanmeldung habe er umgehend am Mittwoch nachgeholt und die für den gesamten Zeitraum aufgelaufene Steuer von 2.475 Euro nachgezahlt.

„Ich bedauere meinen Fehler sehr und entschuldige mich dafür“, sagte Hofreiter. Er sei „sehr zerknirscht“, dass er die Anmeldung der Wohnung einfach aus den Augen verloren habe.

Die Steuer in Höhe von fünf Prozent der Nettokaltmiete wird jeweils ein Mal im Jahr am 15. Juli fällig, wenn in Berlin länger als ein Jahr eine Zweitwohnung gehalten wird. Verstöße gegen die Meldepflicht können als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße von bis zu 500 Euro geahndet werden. Hofreiter drohen außerdem Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick