Höhere Mieten: Wohnungs-Konzern LEG macht mehr Gewinn

Der Wohnungskonzern LEG konnte seinen Gewinn dank starker Mieterhöhungen steigern. Zudem sparte das Unternehmen Geld bei der Instandhaltung seiner Immobilien. LEG gehört mit rund 95.000 Wohnungen zu den größten Immobilienkonzernen in Deutschland.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Wohnungskonzern LEG hat die Mieten erhöht und ist deshalb mit einem Gewinnsprung ins Jahr gestartet. Das operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (FFO) kletterte im ersten Quartal um gut ein Fünftel auf 41 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Dabei spielte auch eine Rolle, dass weniger Geld in die Instandhaltung der Wohnungen floss. Im Gesamtjahr wird weiter ein FFO von 155 bis 159 (2013: 141) Millionen Euro angepeilt.

Mit rund 95.000 Wohnungen, vornehmlich in Nordrhein-Westfalen, zählt die LEG zu den größten börsennotierten Immobiliengesellschaften in Deutschland. Vorstandschef Thomas Hegel ist kontinuierlich auf der Suche nach Zukäufen, schaut sich dafür aber lieber kleinere Einzelportfolios an als große Transaktionen. Zuletzt sammelte der Konzern durch die Platzierung einer Wandelanleihe rund 300 Millionen Euro ein.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick