EU-Wahl in den Niederlanden: Geert Wilders verliert deutlich

Bei den Wahlen zum Europa-Parlament in den Niederlanden dürfte die Freiheitspartei von Geert Wilders nur auf dem vierten Platz landen. Laut Nachwahlbefragungen führen die Christdemokraten. Die ebenfalls eurokritischen Sozialisten gewannen offenbar jene Stimmen, die der rechte Wilders verlor.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Überraschung in den Niederlanden: Nachwahlbefragungen aus den Niederlanden zufolge dürfte die europakritische Freiheitspartei von Geert Wilders an vierter Stelle liegen, nachdem sie monatelang in Umfragen geführt hatte. An erster und zweiter Stelle lägen die Christdemokraten und die Demokraten 66, wie das niederländische Fernsehen am Donnerstagabend unter Berufung auf die Forschungsgruppe Ipsos berichtete. Befragt wurden 40.000 Wähler. Offenbar haben die ebenfalls eurokritischen Sozialisten Wilders die Stimmen abgejagt. Sie verbesserten sich von sieben auf zehn Prozent. Wilders könnte von 17 Prozent auf 12,2 Prozent abrutschen.

Die offiziellen Ergebnisse sollen am Sonntag bekanntgegeben werden. Wilders hat ankündigt, mit anderen rechten Gruppen in Brüssel eine Allianz eingehen zu wollen.

Die Wahl des EU-Parlaments nahm am Donnerstag in den Niederlanden und Großbritannien ihren Anfang. In Deutschland wird am Sonntag abgestimmt.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick