Hollande bezieht Stellung zur Wahl: „Ich bin ein Europäer“

Nach langem Zögern hat sich Francois Hollande schließlich doch zur Wahl geäußert. Sein Auftritt im französischen TV: nichtssagend und hilflos. So spricht einer, dessen Uhr abgelaufen ist.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In einer kurzen Rede wandte sich Francois Hollande am Montag Abend an das französische Volk – mit einer erschreckend nichtssagenden Rede: „Ich bin ein Europäer. Ich möchte Frankreich reformieren und Europa neu orientieren. Alle haben verloren, die Regierung und die Opposition. Frankreich ist das Mutterland der Menschenrechte und der Freiheit. Und ausgerechnet hier wird die extreme Rechte stärkste Partei.“

Das klingt nicht nach einem Rezept, das ist ein Abgesang.

Der Widerstand gegen den ungeliebten und offenkundig unfähigen Präsidenten nimmt zu (hier).

Am Dienstag reist Hollande nach Brüssel.

Er wird versuchen zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick