Schäuble attackiert Franzosen, weil sie für „faschistische“ Partei gestimmt haben

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die französischen Wähler scharf attackiert: Ein Viertel von ihnen hab eine „faschistische, extremistische“ Partei gewählt. Frankreich und Europa müssten sich fragen, was man besser machen könnte.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hält den französischen Europawahlsieger Front National (FN) für faschistisch. „Ein Viertel der Franzosen habe für eine faschistische, extremistische Partei gestimmt“, sagte Schäuble am Dienstag auf einer Konferenz in Berlin. Die von Marine Le Pen geführte fremdenfeindliche Partei strebt den Austritt des Landes aus EU und Euro-Zone an. Das Ergebnis der Europa-Wahl gilt als schwere Schlappe für Staatschef Francois Hollande, dessen Sozialisten abgeschlagen hinter dem FN und den Konservativen auf dem dritten Platz landeten.

Ohne Frankreich sei Europa nicht möglich, betonte Schäuble. „Nicht nur Frankreich, wir alle in Europa müssen uns fragen, was wir besser machen können“, sagte der Finanzminister. Hollande hatte nach der Wahlniederlage angekündigt, Reformen in seinem Land voranzutreiben. Zudem will er sich dafür einsetzen, dass sich die EU auf Wachstum, Arbeitsplätze und Investitionen konzentriert.

Bereits am Montag hatte SPD-Chef Gabriel gefordert, bestimmte Parteien von der Entscheidungsfindung in der EU auszuschließen (hier).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***