Anschlag auf Jüdisches Museum: Verdächtiger festgenommen

In Zusammenhang mit dem Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel ist ein 29-jähriger Franzose in Marseille festgenommen worden. Er war mit einer Kalaschnikow und einem weiteren Gewehr bewaffnet. Bei der Schießerei vor einer Woche wurden vier Menschen getötet.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In Zusammenhang mit dem Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel ist Polizeikreisen zufolge ein Mann festgenommen worden. Der 29-Jährige sei in der südfranzösischen Stadt Marseille gefasst worden, hieß es in französischen Polizeikreisen am Sonntag. Der Franzose sei mit einer Kalaschnikow und einem weiteren Gewehr bewaffnet gewesen. Er stamme aus dem Norden des Landes und habe 2012 in Haft gesessen. Im vergangenen Jahr soll er sich Medienberichten zufolge bei Dschihadisten in Syrien aufgehalten haben.

Bei der Schießerei vor einer Woche waren drei Menschen ums Leben gekommen – ein israelisches Paar und eine französische Besucherin des Museums (mehr hier). Ein belgischer Museums-Angestellter wurde schwer verletzt und später für klinisch tot erklärt. Die Motive der Tat waren zunächst unklar.

 

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick