Ukrainisches Militär wirft Splitterbomben auf Luhansk

Ein Kampfjet soll mehrere Splitterbomben über Luhansk abgeworfen haben. Sieben Menschen sollen dabei getötet worden sein. Kiew erklärte hingegen, dass die Explosion von den Separatisten verschuldet wurde.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Bei einem Luftangriff des ukrainischen Militärs auf Verwaltungsgebäude in Luhansk sollen sieben Menschen getötet worden sein. Das teilte ein Abgeordneter des Gebietsrates dem lettischen Radiosender Baltkom mit.

Ein Kampfjet soll mehrere Splitterbomben abgeworfen haben. Unter den Toten soll sich auch die Gesundheitsministerin der „Volksrepublik Luhansk“ sein.

Kiew erklärte hingegen, die Explosion auf den Überwachungsbändern sei ein erfolgloser Versuch der Separatisten, einen Kampfjet abzuschießen, so berichtet Zero Hedge.

Russland arbeitet an einer Resolution des UN-Sicherheitsrates für ein sofortiges Ende der Gewalt in der Ukraine. Westliche Länder hätten versichert, dass sich die Lage im Land nach der Präsidentenwahl verbessern werde. Das genaue Gegenteil sei aber der Fall, beklagte der russische Außenminister Lawrow (mehr hier).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick