Ukrainisches Militär verschärft Offensive gegen Separatisten

Das ukrainische Militär hat nach eigenen Angaben 40 „Söldner“ getötet. Diese hätten in der Nacht mehrere Kontrollpunkte angegriffen. Auf Militärseite gab es bei den Kämpfen „keine Verluste“.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Bei Gefechten im Osten der Ukraine hat die Armee nach eigenen Angaben 40 prorussische Separatisten getötet. Sie hätten in der Nacht mehrere Kontrollpunkte nahe dem Flughafen von Kramatorsk angegriffen.

Wie ein Militärsprecher am Dienstag sagte, seien bei dem rund dreistündigen Gefecht „40 Söldner“ getötet worden. Die Regierung in Kiew wirft Russland vor, die Separatisten mit bezahlten Kämpfern zu unterstützen. Die Angaben des Militärs konnten zunächst nicht überprüft werden. Die Separatisten gaben keine Stellungnahme ab.

In der von Separatisten kontrollierten Stadt Slawjansk nördlich von Kramatorsk griffen Aufständische weitere Stellungen der Armee an. Dabei seien zwei Soldaten verletzt worden, erklärte der Militärsprecher weiter. In Luhansk nahe der russischen Grenze attackierten Aufständische mehrere Kontrollpunkte rund um den Flughafen. Die Attacke wurde von Spezialeinheiten der Armee abgewehrt, es gab „auf ukrainischer Seite keine Verluste“, sagte der Sprecher.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick