Siemens und Mitsubishi prüfen gemeinsames Alstom-Angebot

Die beiden Konzerne sprechen über ein gemeinsames Gebot für die Energietechnik von Alstom. Siemens und Mitsubishi könnten die Geschäftsfelder der Franzosen untereinander aufteilen. Zuvor müssen sie sich aber im Bieterrennen gegen General Electric durchsetzen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Siemens und der japanische Industriekonzern Mitsubishi Heavy Industries sprechen einem Insider zufolge über ein gemeinsames Gebot für die Energietechnik von Alstom. Entsprechende Angaben seien richtig, sagte eine mit den Plänen vertraute Person am Mittwoch. Siemens lehnte eine Stellungnahme ab. Die beiden Konzerne könnten die Geschäftsfelder der Franzosen untereinander aufzuteilen, sollten sie sich im Bieterrennen gegen General Electric (GE) durchsetzen, berichtet Bloomberg. Damit würde Siemens Kartellprobleme umschiffen.

Ob sich Siemens letztendlich zu einem Gebot durchringt, ist allerdings weiter offen. Der Siemens-Aufsichtsrat will am Sonntag über die Pläne von Siemens-Chef Joe Kaeser beraten, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen. Kaeser hatte eine Entscheidung bis Montag angekündigt.

 

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***