Verdächtiges Gepäckstück: Herrenloser Koffer legt Ku’damm lahm

Ein herrenloser Koffer am Kurfürstendamm hat zu einem polizeilichen Großeinsatz geführt. Die Straße wurde abgesperrt. Nach einer Sprengung entpuppte sich der Koffer als ungefährlich. Er war leer.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Kurfürstendamm in Berlin. (Foto: DWN)

Der Kurfürstendamm in Berlin. (Foto: DWN)

Ein verdächtiges Gepäckstück hat am späten Nachmittag den Ku’damm in Berlin lahmgelegt. Die Straße wurde weitgehend abgesperrt. Bei dem Gepäckstück handelt es sich um einen herrenlosen Koffer.

Eine Sprecherin der Polizei-Pressestelle Berlin, sagte den Deutschen Wirtschafts Nachrichten, dass der Inhalt des Koffers noch nicht identifiziert wurde:

„Die Kriminaltechnik befindet sich auf dem Weg zum Kurfürstendamm und schaut sich das genauer an. Anschließend wird über das weitere Vorgehen entschieden.“

Der herrenlose Koffer wurde um 17:29 Uhr von Polizei-Spezialisten gesprengt. Der Koffer war leer. Der Ku’damm wurde anschließend wieder frei gegeben. Die polizeilichen Absperrungen wurden abgebaut.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick