Terror-Gefahr: US-Regierung verstärkt Sicherheit an Flughäfen

Die US-Regierung verstärkt die Sicherheits-Vorkehrungen an Flughäfen, von denen aus Direktflüge in die USA gehen. Ob eine spezielle Terror-Warnung vorliegt, sagte die Regierung nicht. Die Amerikaner drängen auch die Europäer zu verschärfter Sicherheit.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die amerikanische Regierung hat verstärkte Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen angekündigt, von denen aus Direktflüge in die USA gehen. Einen konkreten Grund nannte das Heimatschutzministerium in einer am Mittwoch verbreiteten Erklärung nicht. Man habe die Verbündeten über neue und relevante Erkenntnisse informiert und verhandele mit der Luftfahrtbranche, wurde Heimatschutzminister Jeh Johnson zitiert. Aus US-Kreisen erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters, dass die Regierung in Washington auf verstärkte Sicherheitsmaßnahmen in Europa drängt. Hintergrund sei die Sorge, dass sich Al-Kaida-Mitglieder in Syrien und Jemen zusammengeschlossen hätten, um Bomben zu entwickeln, die an Bord von Flugzeugen geschmuggelt werden könnten.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick