Schweden muss noch mehr Geld drucken

Die schwedische Zentralbank hat ihren Leitzins deutlich gesenkt. Die Senkung von 0,75 auf 0.25 Prozent fiel laut Analysten überraschend hoch aus. Damit lenkt Schweden in den weltweiten Kurs des billigen Geldes ein.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die schwedische Notenbank hat ihren Leitzins überraschend deutlich gesenkt. Sie kappte den Zins am Donnerstag auf 0,25 von 0,75 Prozent. Die Wirtschaft erhole sich zwar weiter, allerdings bleibe die Inflation niedriger als erwartet, erklärten die Zentralbanker. Sie signalisierten, dass sie vor Ende 2015 nicht mit einer Zinserhöhung rechneten.

Der Beschluss kam für die Finanzmärkte überraschend. Denn alle 15 von Reuters befragten Analysten hatten nur mit einer Senkung auf 0,50 Prozent gerechnet. Die schwedische Krone verlor direkt nach der Entscheidung rund zwei Prozent und fiel zum Euro auf den tiefsten Stand seit fast drei Jahren.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick