Franzosen in der EZB wollen Abwertung des Euro

Die Frankreich-Fraktion in der EZB betreibt die Abwertung des Euro, wie er von der Regierung in Paris gewünscht wird. Das EZB-Ratsmitglied Christian Noyer sagte, dass der starke Euro die wirtschaftlichen Aktivitäten und die Preisstabilität massiv belastet. Es sei daher nur logisch, dass sich der Euro schwäche. Frankreich hat in der Vergangenheit seine wirtschaftlichen Probleme stets durch Abwertungen gelöst.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Euro wird nach Ansicht von EZB-Ratsmitglied Christian Noyer sein hohes Niveau nicht halten können. „Wir haben zwar kein Kursziel. Der Euro belastet aber massiv die wirtschaftliche Aktivität und die Preisentwicklung.“ Es wäre nur logisch, dass sich der Euro ein wenig abschwäche, sagte Frankreichs Zentralbankchef am Freitag dem Magazin „Investir“. Zugleich sagte er, dass das „Eurosystem“ der Europäischen Zentralbank und die nationalen Zentralbanken der Euro-Zone in der Lage seien, ein Bond-Ankauf-Programm zu starten.

Der französische Ministerpräsident Manuel Valls hatte bereits am Dienstag aggressivere Schritte gegen den aus seiner Sicht zu hohen Euro-Kurs und drohende Deflationsgefahren gefordert. Dazu zählten Anleihenkäufe durch die EZB. EZB-Chef Mario Draghi hatte vor kurzem gesagt, dass Anleihekäufe in großem Stil zwar zum Waffenarsenal der Notenbank gehörten, sie sollten jedoch erst bei drohender Deflation zum Einsatz kommen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick