Tumulte bei Saturn: Wiener prügeln sich um billiges Handy

In einem Wiener Elektronik-Geschäft der Firma Saturn ist es im Rahmen einer Sonderangebots-Aktion zu Schlägereien gekommen. Auslöser der Tumulte zwischen den Kunden war der Ausverkauf der angebotenen Produkte. Es kam zum Polizeieinsatz und es musste sogar eine Spezialeinheit anreisen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In Wien ist es am Freitag bei einer Schnäppchen-Aktion eines Saturn-Geschäfts zu Tumulten zwischen den Kunden gekommen. Drei Personen wurden leicht verletzt und es entstand ein erheblicher Sachschaden.

Etwa ein Dutzend Polizisten mussten eingreifen, um die Menschen auseinander zu bringen. Die Beteiligten waren darauf aus, ein Tablet und ein Smartphone für einen Niedrig-Preis in Höhe von 499 Euro zu ergattern. Doch als der Vorrat ausging, waren die Saturn-Kunden nicht mehr zu bremsen.

„Laut ersten Ermittlungen kam es bereits unter den wartenden Personen zu Streitereien bzw. Auseinandersetzungen, woraufhin die Geschäftsleitung von der Firma Saturn die Polizei verständigte“, zitiert das ORF den Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Sogar die Sondereinheit „Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung“ (WEGA) musste zum Elektronik-Geschäft kommen. Doch zum letztendlichen aktiven Einsatz der WEGA kam es dann nicht.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***