Wegen Oraltabak Snu: EU will Sanktionen gegen Dänemark verhängen

Die EU-Kommission hat Dänemark beim Europäischen Gerichtshof verklagt. Denn das Land ignoriert seit zwei Jahren ein EU-Verbot des Oraltabaks Snus. Die Kommission fordert von Dänemark, es solle seine Gesetze endlich an die EU anpassen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die EU-Kommission hat Dänemark am Donnerstag verklagt, weil das Land den Verkauf von Snus erlaubt, einer Form von Oraltabak. Die EU hat den Verkauf der meisten Sorten feuchten Oraltabaks verboten.

Dänemark habe eine Warnung der EU-Kommission zwei Jahre lang ignoriert, dass es seine Gesetze in Einklang mit den EU-Gesetzen bringen soll, zitiert EurActiv die Kommission. „Bis jetzt hat Dänemark der Kommission keine solchen Maßnahmen gemeldet. Aus diesem Grund hat die Kommission entschieden den Fall an den EuGH zu übergeben.“

Es wird erwartet, dass die Richter des Europäischen Gerichtshofs sich in den kommenden Monaten des Falls annehmen werden. Derzeit ist Schweden das einzige EU-Land, dem der Verkauf von Snus erlaubt ist. Dieses Privileg erhielt das Land als es im Jahr 1990 der EU beitrat.

Snus ist ein mit Salzen versetzter Tabak, den man unter die Ober- oder Unterlippe steckt. Auf diese Weise wird Nikotin in den Körper aufgenommen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick