Israel startet Boden-Offensive im Gazastreifen

Israels Premier Netanjahu hat für heute Nacht den Beginn einer Bodenoffensive im Gazastreifen angeordnet. Letzter Auslöser war ein am Donnerstag entdeckter Tunnel, durch den Hamas angeblich einen Angriff auf Israel vorbereitet habe.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat das Militär angewiesen, eine Bodenoffensive im Gazastreifen zu starten. Die Aktion solle „heute Nacht beginnen, um gegen die Terrortunnel aus dem Gazastreifen nach Israel vorzugehen“, hieß es in einer am Donnerstagabend veröffentlichten Erklärung des Amts des Regierungschefs. Reuters-Reporter und Bewohner des Palästinensergebiets berichteten an der Gaza-Grenze von schwerem Artilleriefeuer und Beschuss von See aus. Ein Militärsprecher sagte, es würden im gesamten Gazastreifen Ziele der Extremisten angegriffen.

Für Aufsehen sorgte am Donnerstag in Israel ein offenbar durch einen Tunnel geplanter Angriff der radikalislamischen Hamas auf eine Ortschaft, den die Streitkräfte nach eigenen Angaben vereiteln konnten. Die Tunnel werden auch deshalb als große Bedrohung gesehen, weil die Islamisten durch sie Israelis entführen und so die Freilassung von Gefangenen erzwingen könnten. Bei den seit zehn Tagen anhaltenden Auseinandersetzung starben im Gazastreifen nach palästinensischen Angaben mindestens 224 Menschen, die meisten von ihnen Zivilisten. Die Islamisten haben nach israelischen Angaben mehr als 1.300 Raketen auf den jüdischen Staat abgefeuert.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht vom System und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick