Niederlande wollen keinen Militär-Einsatz in der Ost-Ukraine

Der niederländische Premier Rutte schließt einen Militäreinsatz zur Sicherung der Absturzstelle von Flug MH17 aus. In den Konflikt soll keine internationale Truppe hineingezogen werden. Die Separatisten seien „militärisch überlegen“.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Niederlande und andere Staaten haben nach den Worten von Ministerpräsident Mark Rutte einen Militäreinsatz zur Sicherung der Absturzstelle von Flug MH17 in der Ostukraine ausgeschlossen.

Sein Land sei gemeinsam mit Australien und Malaysia zu dem Ergebnis gekommen, dass eine internationale Truppe in den Konflikt in der Ukraine hineingezogen werden könnte, sagte der Regierungschef am Sonntag. Die schwer bewaffneten Rebellen nahe der russischen Grenze wären nach seiner Ansicht militärisch überlegen.

Moskau kündigt ein Ende der europäischen Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von Terrorismus und Organisierter Kriminalität an. Auslöser dafür sind die neuen Sanktionen gegenüber Russland. Am Dienstag will Brüssel erstmals ganze russische Wirtschaftszweige in die Strafmaßnahmen einbeziehen (mehr dazu hier).

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick