Reaktionen: Von „russischer Invasion“ bis zu „Kameraden auf Urlaub“

Die russische Invasion ist eine "vollendete Tatsache", sagt die Ukraine. Die Invasions-Meldung habe "nichts mit den Tatsachen zu tun", sagen die Russen. Reaktionen der Kampfparteien und Nachbarn.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Sprecherin des US-Außenministeriums, Jen Psaki: „Diese Übergriffe zeigen, dass eine von Russland gelenkte Gegenoffensive in Luhansk und Donezk bevorsteht.“

Ukrainischer Premierminister Arseni Jazeniuk: „Das russische Militär ist bis an die Zähne bewaffnet.“

Mitteilung des Außenministeriums Litauens: „Wir verurteilen nachdrücklich die russische Invasion der Ukraine, die offensichtlich begonnen hat.“

Berater des ukrainischen Innenministers, Anton Heraschenko: „Die Invasion der russischen Armee Putins ist eine vollendete Tatsache.“

Pressesprecher Putins, Dimitri Peskow: „Die Invasions-Meldung hat nichts mit den Tatsachen zu tun.“

Separatisten-Chef Alexander Sachartschenko: „Unter uns sind kämpfende reguläre Soldaten, die ihren Urlaub lieber nicht an einem Strand nehmen würden, sondern bei ihren Blutsbrüdern sein wollen, die für ihre Freiheit kämpfen.“

Mitteilung des Nationalen Sicherheitsrats in Kiew: „Gestern gerieten die Stadt Nowoasowsk und die Ortschaften der Kreise Nowoasowsk, Starobeschewo und Amwrosijewka unter die Kontrolle der russischen Armee.

François Hollande: „Russland kann nicht danach streben, eine Macht des 21. Jahrhunderts zu sein und sich gleichzeitig nicht an die Regeln halten.“

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick