Goldman Sachs treibt E.ON- und RWE-Kurse in die Höhe

Goldman Sachs sieht die Aussichten auf dem Energie-Versorgersektor positiv. Allein diese Meldung hat die Kurse der deutschen Strom-Versorger in die Höhe getrieben. RWE gewannen bis zu 1,2 Prozent und setzten sich an die Dax-Spitze. Auch E.ON verteuerte sich durch die Goldman-Kaufempfehlung.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Aktienkurs reagierte sofort auf die Goldman-Sachs-Empfehlung. (Grafik: <a href="http://www.ariva.de/e.on-aktie/chart?boerse_id=6&amp;t=week" target="_blank">ariva.de</a>)

Der Aktienkurs reagierte sofort auf die Goldman-Sachs-Empfehlung. (Grafik: ariva.de)

Ein erneut positiver Analystenkommentar zum Versorgersektor hat den deutschen Branchenwerten am Montag Schwung gegeben. RWE gewannen bis zu 1,2 Prozent auf 31,68 Euro und setzten sich damit an die Dax-Spitze. E.ON verteuerten sich um 0,8 Prozent auf 14,68 Euro.

Goldman Sachs hatte das Kursziel für RWE auf 40 von 37 Euro angehoben, für E.ON erhöhten die Experten es leicht auf 19,80 Euro. Bei beiden Werten bekräftigten sie ihre Kauf-Empfehlung. „Nach der Berenberg Bank äußert sich nun auch Goldman optimistisch zu den Versorgern – das hilft den Titeln heute“, sagte ein Händler.

Am Freitag hatte eine Studie der Berenberg Bank den E.ON-Kurs bereits angetrieben. Die Analysten hatten den Titel auf „hold“ von „sell“ hochgestuft. RWE setzten sie auf „buy“ von „sell“. Den gesamten Sektor stellten sie auf „buy“ von „neutral“.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick