Merck kauft US-Konkurrenten Sigma-Aldrich

Der Chemie- und Pharmakonzern Merck übernimmt den US-amerikanischen Konkurrenten Sigma-Aldrich. Das Darmstädter Unternehmen zahlte 17 Milliarden Dollar in bar für den Life-Science-Spezialisten. Die Merck-Aktie gab nach Bekanntgabe der Übernahme zunächst nach, inzwischen steigt der Kurs wieder.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Chemie- und Pharmakonzern Merck KGaA holt in den USA zum großen Schlag aus. Das Darmstädter Unternehmen kauft für 17 Milliarden Dollar (13,1 Milliarden Euro) in bar den Life-Science-Spezialisten Sigma-Aldrich, wie Merck am Montag mitteilte. Merck zahlt 140 Dollar je Sigma-Aldrich-Aktie. Das sind 36 Prozent als der Schlusskurs der Sigma-Aktie an der US-Börse Nasdaq vom Freitag. Die Merck-Aktie gab um 1,2 Prozent nach. Merck erhofft sich von der Übernahme Größen- und Einspar-Effekte von 260 Millionen Euro pro Jahr, die sich innerhalb von drei Jahren verwirklichen sollen.