Heute Premiere: DWN-Podium im Haus der Bundespressekonferenz

Heute, Montag, gibt es um 19.00 Uhr im Tageszentrum der Bundespressekonferenz in Berlin die erste Veranstaltung der Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Auf dem Podium diskutieren unter Leitung von Open Europe-Chef Michael Wohlgemuth die Bestseller-Autoren Mattias Weik und Marc Friedrich sowie DWN-Herausgeber Michael Maier. Anmeldung für die letzten Restkarten ist heute noch möglich.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Im Hintergrund der Kriegsrhetorik gegen Russland schwelt die europäische Finanzkrise weiter. Die europäische Zentralbank hält die Zinsen niedrig wie nie zuvor. Nun plant die EZB, gefährliche Kreditverbriefungen aufzukaufen, um die Banken zu retten. Mit verschiedenen Freihandelsabkommen eröffnen sich großen internationalen Konzernen neue Möglichkeiten – auch in Deutschland und vermutlich zulasten des Mittelstands. In der EU machen Überlegungen die Runde, der Rettungsschirm ESM zu plündern. Die Gelder sollen verwendet werden, um die maroden Wirtschaften in Südeuropa anzukurbeln.

Alle diese Maßnahmen haben eines gemeinsam: Die deutschen Sparer und Steuerzahler müssen sich auf weitere Belastungen einstellen, um die weltweite Schuldenkrise zu lösen.

Doch gibt es eine Lösung? Oder ist der Crash unvermeidlich? Am Freitag zeigte der Bond-Markt äußerst nervöse Tendenzen, der deutsche Aktienindex DAX sackte zeitweise deutlich ab. Pessimistische Beobachter wittern schon die Ankunft des gefürchteten Schwarzen Schwans.

Die Meinungen über den Ausgang der aktuellen Krise sind geteilt: Die Bestseller-Autoren Matthias Weik und Marc Friedrich sind der Meinung, dass der Crash die einzige Lösung ist. Der Herausgeber der Deutschen Wirtschafts Nachrichten, Michael Maier, ebenfalls Bestsellerautor, ist anderer Auffassung: Er glaubt, dass es zu keinen großen Crash kommen wird. Er erwartet stattdessen viele kleine Zusammenbrüche, die für die Betroffenen – Sparer, Steuerzahler, Arbeitnehmer – nicht minder schmerzhaft sein werden.

Unter der Leitung des Direktors des europäischen Think Tanks Open Europe, Michael Wohlgemuth, diskutieren die Autoren im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin.

Nehmen auch Sie an dieser ersten DWN-Veranstaltung mit dem Titel „Gier oder Gerechtigkeit“ teil. Es sind noch Restkarten verfügbar.

Für Mitglieder der Bundespressekonferenz ist der Eintritt frei. Anmeldungen bitte unter presse[at]deutsche-wirtschafts-nachrichten[dot]de

Termin: 29. September 2014

Beginn: 19.00 Uhr

Ort: Haus der Bundespressekonferenz, Berlin Mitte

Hier anmelden:

Konferenz – Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING EVENTS

Ticket bestellen:

Konferenz – Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING EVENTS

Anfahrtskarte:

Konferenz – Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING EVENTS

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick