Ukraine: Tumulte im Parlament wegen US-Finanzministerin

Das ukrainische Parlament wollte über die überraschend in der Regierung aufgetauchten Ausländer debattieren. Der Parlamentschef untersagte eine Diskussion. Die Argumente wurden schließlich im Nahkampf ausgetauscht.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Weil die Ukraine, wie es Zero Hedge beschreibt, auf dem Weg ist, der „neueste US-Staat“ zu werden, kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung im ukrainischen Parlament.

Die Vorgeschichte: Die Mehrheit der Abgeordneten unterstützte eine Beschlussvorlage, um die Anzahl der (ausländischen) Mitglieder in den parlamentarischen Ausschüssen festzulegen.

Nach der Abstimmung forderte ein Abgeordneter dazu eine Erklärung. Der Vorsitzende verweigerte aber die Debatte. Daraufhin kam es in der Rada zu einem Handgemenge zwischen den Volksvertretern.

Drei Minister der aktuellen Regierung wurden im Ausland geboren. Die amerikanische Investment-Bankerin Natalia Jaresko bekam im Eilverfahren die ukrainische Staatsbürgerschaft, damit sie Finanzministerin werden konnte. Sie ist CEO bei einem staatlichen amerikanischen Finanzinvestor.

Der litauische Investmentbanker Aivaras Abromavicius ist neuer Wirtschaftsminister der Ukraine – und wurde zu diesem Zwecke ebenfalls im Eilverfahren mit der Staatsbürgerschaft ausgestattet. Der Georgier Alexander Kwitaschwili übernimmt das Gesundheits-Ressort.


media-fastclick media-fastclick