Angela Merkel unterbricht TV-Interview wegen Unwohlseins

Angela Merkel hat ein TV-Interview unterbrochen, weil sie sich nicht wohlgefühlt habe. Die Bundeskanzlerin konnte das Interview nach einer Pause fortsetzen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Montagabend kurz nach den CDU-Gremiensitzungen ein ZDF-Interview wegen Unwohlseins unterbrechen müssen. „Die Bundeskanzlerin fühlte sich einen Augenblick lang nicht wohl, hat dann etwas gegessen und getrunken und die Interviews anschließend fortgesetzt“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montagabend auf Anfrage von Reuters. Er reagierte damit auf einen Bericht der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“, dass Merkel kurz vor dem CDU-Parteitag einen Schwächeanfall erlitten habe, als die Fernsehsender ARD und ZDF sie interviewten. Dies bestätigten Interview-Teilnehmer jedoch ausdrücklich nicht. Die Zeitung überschreibt ihren Bericht mit der Überschrift „Sorge um Merkels Gesundheit“. Merkel nahm am Abend dann an einem CDU-Presseempfang teil, wo sie ausführlich mit Journalisten und Politikern gesprochen haben soll.

Der in der Regel gut informierte Korrespondent der Märkischen Allgemeinen, Dieter Wonka, berichtet:

„Teilnehmer verwiesen darauf, dass Merkel nicht zum ersten Mal mit einem physischen Formtief in einen Parteitag gehe. Gelegentlich habe sie schon an grippalen Infekten gelitten und diese nur mit Mühe termingerecht in den Griff bekommen.“

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick