Dax schließt bei hohem Umsatz im Plus

Die Aktienmärkte haussieren nach der gestrigen Fed-Entscheidung und der Einführung von Negativzinsen durch die Schweizer Notenbank. Aber der tiefe Ölpreis könnte zum größten Investitionsstopp seit Jahrzehnten führen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Aussicht auf eine Fortsetzung der Konjunkturerholung bei anhaltend niedrigen Zinsen hat der Wall Street auch zum Handelsstart am Donnerstag Auftrieb gegeben. „Die wirtschaftliche Lage bessert sich, es geht voran“, sagte Marktstratege James Liu von JPMorgan Funds. Darauf reagierten die Anleger. Bekräftigt wurden die Konjunkturoptimisten durch neue Zahlen, die die Stabilisierung des Arbeitsmarktes untermauern. Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen geringer aus erwartet.

Für gute Stimmung sorgte insbesondere das Zinssignal der US-Notenbank vom Mittwoch. Nach Worten von Fed-Chefin Chefin Janet Yellen wird der Leitzins wahrscheinlich noch nicht auf „einer der beiden nächsten Sitzungen“ – also im Januar oder März – erhöht. „Es gilt weiter die allgemeine Erwartung, dass es im Juni dazu kommen wird“, „sagte Liu.

asdfasdfasdf

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick