Udo Jürgens im Alter von 80 Jahren gestorben

Der österreichischen Sänger Udo Jürgens verstand wie kaum ein anderer das musikalische Handwerk. Seine Lieder waren nie seicht komponiert, die Texte waren stets von einer gewissen Ironie. Udo Jürgens ist am Sonntag an Herzversagen gestorben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Sänger, Komponist und Entertainer Udo Jürgens ist tot. Der Musiker, der zu den erfolgreichsten im deutschsprachigen Raum gehörte, starb am Sonntag überraschend mit 80 Jahren in der Schweiz bei einem Spaziergang. Das teilte sein Management mit. Zu seinen großen Hits gehören Lieder wie «Griechischer Wein», «Aber bitte mit Sahne», «Mit 66 Jahren…», «Ein ehrenwertes Haus und «Es wird Nacht, Señorita». Udo Jürgens war bis zuletzt auf Konzerttouren unterwegs und wurde von seinen Fans verehrt und gefeiert.

Der Österreicher sei in Gottlieben im Schweizer Kanton Thurgau bewusstlos zusammengebrochen, hieß es in der Mitteilung des Managements. Trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen sei Jürgens im Krankenhaus von Münsterlingen um 16.25 Uhr an Herzversagen gestorben.

Udo Jürgens‘ Manager Freddy Burger, Pepe Lienhard und das ganze Tourneeteam seien «geschockt und in großer Trauer», hieß es weiter. Nach den Konzerterfolgen der aktuellen Tournee zum 80. Geburtstag seien alle erschüttert und fassungslos über den unerwarteten und plötzlichen Tod ihres Freundes.

Die Erfolge, die der Chansonsänger in seiner mehr als ein halbes Jahrhundert währenden Karriere eingefahren hatte, waren beachtlich: Jürgens komponierte über 1000 Songs, von denen es etliche in die Hitparaden schaffte. Mehr als 100 Millionen Tonträger mit seinen Songs verkaufte der 1934 in Klagenfurt geborene Sohn einer großbürgerlichen deutsch-österreichischen Familie.

Udo Jürgens, mit bürgerlichem Namen Udo Böckelmann, verband in seinen Liedern populäre Schlagermelodien mit anspruchsvollen Texten. In Österreich wurde ihm deshalb der Berufstitel «Professor» verliehen. Seine Live-Auftritte, die er stets im weißen Bademantel beendete, waren legendär. Aus erster Ehe hat Jürgens zwei Kinder, John und Jenny. Zwei weitere Töchter stammen von zwei anderen Frauen.

Sein Leben für die Musik in Stichpunkten:

– Geburtsname: Udo Jürgen Bockelmann

– Geburt: 30. September 1934 im österreichischen Klagenfurt

– Eltern: Mutter aus Prasdorf (Schleswig-Holstein), Vater als Sohn

eines deutschen Bankers in Moskau geboren

– Onkel: Werner Bockelmann (SPD), 1957-1964 Oberbürgermeister von

Frankfurt/Main

– Geschwister: John (1931-2006) und Manfred (*1943)

– Ehe: zwei Scheidungen

– Kinder: vier Kinder von drei Frauen

– Studium: Klavier, Harmonielehre, Komposition und Gesang am

Konservatorium Klagenfurt

– Beruf: Komponist und Sänger von rund 1000 Liedern

– Erste Gage: 5 Schilling (damals 83 Pfennig) die Stunde für

Auftritt im Gasthof Valzachi, Klagenfurt

– Markenzeichen: Zugabe im Bademantel, mehr als 1600 hat er ins

Publikum geworfen.

– Tod: am 21. Dezember im Krankenhaus von Münsterlingen in der Schweiz an Herzversagen

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick