Indonesien: Wrack der AirAsia-Maschine im Meer gefunden

Nach Angaben des indonesischen Verkehrsministeriums wurden im Java-See vermutlich Überreste des seit Sonntag verschollenen AirAsia-Passagierflugzeugs gefunden. An Bord der Maschine befanden 162 Menschen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Vor der Küste Indonesiens haben Suchmannschaften nach offiziellen Angaben wahrscheinlich die Überreste des seit Sonntag verschollenen Passagierflugzeugs gefunden.

Bei vor der Küste gesichteten Trümmern in roter und weißer Lackierung handele es sich mit einer großen Wahrscheinlichkeit um Teile des Rumpfes des AirAsia -Airbus, zitiert Bloomberg den Chef des indonesischen Verkehrsministeriums, Djoko Murjatmodjo. Größe und Farbe der Wrackteile deuteten darauf hin, dass es sich um Überreste der vermissten Maschine handele. Der Chef der Suchmannschaften erklärte, er sei zu 95 Prozent sicher, dass es sich bei den Teilen um die Überreste des Airbus handele.

Zuvor hatte bereits ein Experte der Luftwaffe erklärt, bei Objekten, die an der Oberfläche der Javasee südlich der Insel Borneo gesichtet wurden, handele es sich wohl um Überreste des Flugzeugs. Der Airbus war am Sonntag mit 162 Menschen an Bord auf dem Flug von Indonesien nach Singapur verschwunden. Nach anderen Medienberichten wurden zwischenzeitlich von Luftwaffenpiloten auch Leichen und Schwimmwesten gesichtet.

Die Behörden hatten bereits zuvor erklärt, die Maschine sei vermutlich ins Meer gestürzt. Die Javasee ist relativ flach. Dort sind mehrere Flugzeuge der Luftwaffe derzeit auf der Suche nach Trümmerteilen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick