Griechenland: Zinsen für Staatsanleihen steigen rasant

Nervosität auf dem Bondmarkt: Die Zinsen für fünfjährige griechische Bonds stiegen am Donnerstag auf 17.68 Prozent. Die zehnjährigen Papiere stiegen auf 11 Prozent.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Zinsen für fünfjährige griechische Bonds stiegen am Donnerstag vorübergehend auf 17,68 Prozent, wie die FT meldet. Die zehnjährigen Papiere stiegen auf 11 Prozent. Bereits am Mittwoch waren die Zinsen für griechische Papiere in die Höhe geschossen. Offenbar steigt auf der Anleger-Seite die Angst vor einem griechischen Staatsbankrott.

Das Ausfallsrisiko für Griechenland ist in den vergangenen Tagen ebenfalls deutlich gestiegen. Die fünfjährigen Kreditausfall-Swaps beinhalten mittlerweile eine 76-prozentige Ausfallswahrscheinlichkeit. Der griechische Aktienindex stürzte am Mittwoch auf ein Zweieinhalb-Jahres-Tief ab.

Der Hamburger Ökonom Reinhard Crusius findet für die aktuelle Entwicklung drastische Worte: Selten habe er „einen politischen Prozess von solcher Tragweite mit einem solchen Ausmaß an Unwissenheit, Dummheit, ideologischer Verblendung, Zynismus, ja Lügenhaftigkeit kommentiert erlebt“ wie die Diskussion um die Lage in Griechenland. Doch daraus ergebe sich auch eine Chance: Dass nämlich eine soziale Wirtschaftspolitik in der Euro-Zone erzwungen wird durch das demokratische Votum eines einzelnen, kleinen Volkes.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick