Rom: Niederländische Hooligans liefern sich Schlacht mit Polizei

Noch vor dem Europa-League-Spiel hatten rund 500 Anhänger von Feyenoord Rotterdam im Zentrum Roms randaliert. Bei den Auseinandersetzungen mit der Polizei wurden etliche Menschen verletzt und 23 vorläufig festgenommen. Einige wurden bereits zu Geldstrafen verurteilt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Rund 6.000 Niederländer waren nach Rom gereist, um sich das Spiel zwischen Feyenoord Rotterdam und dem AS Rom anzusehen. Doch noch vor dem Spiel kam es am Mittwochabend zu schweren Ausschreitungen. Etwa 500 Feyenoord-Fans hatten im Zentrum Roms nahe der Spanischen Treppe randaliert. Unter anderem soll der erst kürzlich restaurierte Brunnen Fontana della Barcaccia beschädigt worden sein. Als die Polizei dazwischen gehen wollte, gingen die Fans auf die Polizei los. Viele der Anhänger waren angetrunken, warfen Flaschen und Feuerwerkskörper. Die Polizei war teilweise gezwungen, Tränengas einzusetzen, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Agi.  Die Rede war von etwa zehn Verletzten.

23 niederländische Fans sollen festgenommen und zehn in Gewahrsam genommen worden sein. Acht von ihnen sollen mittlerweile in einem Schnellverfahren zu Strafen in Höhe von 45.000 Euro verurteilt und von der Polizei zum Flughafen gebracht worden sein, so die NL Times.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick