Börse: Dax schließt unverändert

Der Börsentag am Mittwoch: Wieder neue Rekorde bei Staatsanleihen: Irlands 10-jährige Staatsanleihe rentiert erstmals unter 1 Prozent - bemerkenswert für ein Land, das in Relation zum BIP die zweitgrößte Verschuldung in der Welt aufweist. Ähnliches Bild bei Portugal - der Nummer vier in Sachen Verschuldung.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In den USA steigt der Bestand an Rohöl immer weiter: Das US-Energieministerium (EIA) wies für die vergangene Woche mit 8,4 Millionen Barrel einen mehr als doppelt so hohen Zuwachs wie erwartet aus. Seit Wochen sind die Bestände so hoch wie noch nie. Dabei sei aber zu berücksichtigen, dass der hohe Aufbau auch dem Streik der Raffineriearbeiter geschuldet sei, da die Verarbeitung des Vorprodukts Rohöl stockt, erläuterten die Analysten der Commerzbank in ihrem Tageskommentar. Die Bestände an Benzin und Destillaten gingen dem Ministerium zufolge zurück.

Der Terminkontrakt für Nordseeöl der Sorte Brent weitete seine Gewinne aus und notierte mit 59,28 Dollar je Barrel (159 Liter) etwa ein Prozent höher. Vor Veröffentlichung der Daten hatte Brent 0,4 Prozent im Plus gelegen. US-Leichtöl der Sorte WTI machte die Verluste von zuvor 0,7 Prozent zeitweise wett und lag leicht über 49 Dollar.

börse

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick