Polizei ermittelt: Drohnen über US-Botschaft in Frankreich gesichtet

In Frankreich wurde Dienstagnacht eine Drohne über der US-Botschaft in Paris gesichtet. Doch auch über anderen strategisch wichtigen Plätzen der französischen Hauptstadt beobachteten die Sicherheits-Kräfte Drohnen. Unklar ist, wer hinter den Flügen steckt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden über strategisch wichtigen Orten der französischen Hauptstadt Paris mindestens fünf Drohnen gesichtet. Um ein Uhr morgens wurde über der US-Botschaft eine Propeller-Drohne gesichtet. Des Weiteren wurden Drohnen über dem Hôtel des Invalides, dem Place de la Concorde, dem Eiffelturm und der Bastille gesichtet.

Die französischen Sicherheits-Behörden hätten noch nicht herausgefunden, wer hinter den Drohnen-Flügen steckt, berichtet die Zeitung Le Monde. Eine Polizei-Quelle sagte, dass auch in der Vergangenheit Drohnen über Paris gesichtet wurden. Das sei kein Einzelfall. Doch nie zuvor sei eine derart große Anzahl an Flügen in einer so kurzen Zeit wie von Montag auf Dienstag gesichtet worden.

Seit Oktober 2014 wurden in Frankreich insgesamt 17 Atomanlagen von Drohnen überflogen. Nach französischen Gesetz sind Drohnen-Flüge über strategisch wichtigen Einrichtungen verboten.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick