Kabellos: Ikea-Möbel laden künftig Handys auf

Ikea hat angekündigt, Möbel mit integrierter Ladestation zu bauen. Ein Qi-Pad lädt mobile Geräte kabellos auf, wenn man sie darauf legt. Die Energie wird durch elektromagnetische Induktion übertragen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Ikea hat angekündigt, Möbel mit integrierter Ladestation zu bauen. Ein integriertes Qi-Pad lädt mobile Geräte kabellos auf, wenn man sie darauf legt. Das Aufladen funktioniert über elektromagnetische Felder.

Die Möbellinie „Home Smart“ soll ab April in den Handel kommen und Schreibtische, Lampen und Nachttische umfassen, so der Möbelhersteller in einer Ankündigung auf dem Mobile World Congress in Barcelona.

Das Aufladen funktioniert über die derzeit weltweit meist genutzte kabellose-Auflade-Technologie Qi, berichtet der Business Insider. Dabei generiert das magnetische Aufladepad ein magnetisches Feld, das mittels Induktionsenergie die Akkus mobiler Geräte auflädt.

Diese Technologie wird vom Wireless Power Konsortium kontrolliert, dem über 200 Mitglieder angehören, darunter Samsung, Microsoft, Nokia und andere. Gut 80 Smartphones unterstützen derzeit die Technologie. Apple hat Qi bisher nicht integriert, allerdings bieten Drittanbieter Hüllen für iPhones an, um die Geräte Qi-kompatibel zu machen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***