Saudi-Arabien verhängt Einreise-Verbot für schwedische Geschäftsleute

Saudi-Arabien hat ein Einreise-Verbot für Geschäftsleute aus Schweden verhängt. Zuvor hatte Stockholm einen auslaufenden Waffen-Vertrag mit den Saudis nicht verlängert und zusätzlich die Menschenrechtslage in dem Königreich angeprangert.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Nach Kritik Schwedens an der Menschenrechtslage in Saudi-Arabien will Riad keine Visa mehr für schwedische Geschäftsreisende ausstellen. „Wir sind darüber via diplomatische Kanäle informiert worden“, sagte ein Sprecher des schwedischen Außenministeriums am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Stockholm hatte aufgrund der schwierigen Menschenrechtslage einen seit 2005 bestehenden Rüstungsdeal mit Riad beendet. Saudi-Arabien und auch das Nachbarland Vereinigte Arabische Emirate zogen aus Protest ihre Botschafter aus Stockholm ab.

Saudi-Arabien hat vergangene Woche eine Rede der schwedischen Außenministerin Margot Wallström auf einem Gipfel der Arabischen Liga in Kairo verhindert. Riad wolle ihre Kritik an der schlechten Menschenrechtslage in Saudi-Arabien verhindern, sagte Wallström. Die schwedische Regierung hatte in diesem Zusammenhang einen auslaufenden Waffen-Liefervertrag mit Saudi-Arabien nicht verlängert. Doch die schwedische Wirtschaft setzte sich für eine Verlängerung des Vertrags ein.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick