Deutschland will Energie-Wende in der Ukraine finanzieren

Deutschland wird der Ukraine mehr Geldmittel zur Verfügung stellen, um die Energieeffizienz des Landes auszubauen. Das wurde bei einem Treffen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem ukrainischen Premier Arseni Jazenjuk in Berlin beschlossen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Während des Treffens zwischen dem ukrainischen Premier Arseni Jazenjuk und Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitag in Berlin kam auch das Thema Energieeffizienz zur Sprache. Das meldete der stellvertretende Premier Hennadiy Zubko.

Die Nachrichtenagentur Ukrinform zitiert Zubko:

„Während dieser Verhandlungen wurde beschlossen, dass die deutsche Seite zusätzliche Mittel in Form von Investitionen und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bereitstellen kann. Doch es ist nicht nur eine Frage der Mittel und der Bereitstellung materieller Ressourcen, sondern auch eine Frage von technischen Ansätzen zur Umsetzung dieser Arbeiten.“

Die Regierung in Moskau hat sich am Mittwoch bereit erklärt, die aktuellen Gas-Rabatte für die Ukraine bis Ende Juli zu verlängern. Bei den Lieferungen soll erneut das Take-or-Pay-Prinzip zum Einsatz kommen. Dabei verpflichtet sich die Ukraine, eine festgelegte Menge zu bezahlen, unabhängig von dem tatsächlichen Gas-Verbrauch.


media-fastclick media-fastclick