OSZE meldet: Ukrainische Regierungs-Panzer nehmen Rebellen unter Beschuss

Die OSZE berichtet, dass von dem von der ukrainischen Armee beherrschten Gebiet die Ortschaft Shyrokyne von Panzern beschossen wurde. Die Rebellen melden Opfer unter der Zivilbevölkerung.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die OSZE meldet neue Kämpfe in der Ostukraine. Panzer aus dem von der ukrainischen Armee kontrollierten Gebiet sollen demnach Schüsse auf die Stadt Shyrokyne abgegeben haben. Anschließend folgten Gefechte mit Handfeuerwaffen und Maschinengewehren zwischen den Kräften in Berdyansk und Shyrokyne.

Die OSZE-Beobachtermission in Mariupol verzeichnete kurz darauf auch den Einsatz von Mörsern in dem Gebiet. Der Angriff dauert etwa drei Stunden.

Die Rebellen meldeten der OSZE eine unbestimmte Zahl von Opfern in der Zivilbevölkerung. Die OSZE kann die Opfer noch nicht bestätigen, will den den Informationen jedoch unverzüglich nachgehen.

Die ukrainischen Armee und die Regierung in Kiew werfen den Rebellen vor, die Waffenruhe immer wieder zu verletzten. Die Nato sieht russische Aufmärsche. Die OSZE hat derlei nicht gemeldet.

Die EU und die USA drohen Russland, im Falle der Verletzung der Minsker Vereinbarung mit neuen Sanktionen.

Zu Übergriffen der ukrainischen Armee äußern sich die EU und die USA in der Regel nicht.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick