Athen: Anarchisten attackieren Varoufakis bei Restaurant-Besuch

Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis ist in einem Athener Restaurant angegriffen worden. Seine Frau habe sich schützend vor ihren Mann gestellt und so die Attacke einer Anarchisten-Gruppe abgewehrt, teilte das Finanzministerium mit.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis ist in einem Restaurant im Athener Viertel Exarchia angegriffen worden. Die Vermummten hätten ihn aufgefordert, das Lokal zu verlassen, er habe in ihrem Stadtteil nichts zu suchen. Das Viertel gilt in der griechischen Hauptstadt als Hochburg der Autonomen Bewegung. Zwei Vermummte wollten ihn schlagen, so Varoufakis laut Mitteilung des Finanzministeriums. Dies habe seine Frau Danae verhinderte, „indem sie mich beschützend umarmte“.

Das Paar habe am Dienstagabend mit Freunden gegessen, als die Gruppe in den Innenhof des Restaurants gestürmt sei, so Varoufakis. Die Angreifer hätten mit Gläsern auf das Paar gezielt und versucht, an den Minister heranzukommen. Das sei ihnen aber nicht gelungen, und so seien sie unter Drohungen und Beschimpfungen abgezogen.

Es sei den Angreifern wohl eher darum gegangen, ihn einzuschüchtern als ihn zu verletzen, sagte Varoufakis.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***