Polizei ermittelt: Niederlage von Euro-Skeptiker Farage wegen manipulierter Wahl?

Im Wahlkreis des britischen UKIP-Chefs Nigel Farage hatte die Polizei von Kent am Mittwoch nach einem Hinweis Ermittlungen wegen Wahlfälschung aufgenommen. Am Donnerstag meldete die Polizei, dass sie keine stichhaltigen Beweise für einen Wahlbetrug finden konnte. Die Ermittlungen seien abgeschlossen. Farage hatte vergangene Woche den Einzug ins britische Parlament verpasst.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die britische Polizei von Kent Polizei hatte am Mittwoch im Wahlkreis des UKIP-Chefs Nigel Farage, South Thanet, Ermittlungen wegen Wahlfälschung eingeleitet. „Bei der Polizei von Kent ist ein Bericht eingegangen, der auf eine mögliche Wahlfälschung hinweist. Wir haben Ermittlungen aufgenommen“, zitiert The Daily Mail die Polizei aus einer Mitteilung. Auf Anfrage der Deutschen Wirtschafts Nachrichten, in welche Richtung ermittelt wird, wollte die Polizei von Kent zunächst keine Antwort geben.

Am Donnerstagmorgen legte sich die Polizei darauf fest, dass es keine stichhaltigen Beweise für eine Wahlfälschung gebe. Das hätten die Ermittlungen ergeben.

Bei den Wahlen in der vergangenen Woche hatte der UKIP-Chef Nigel Farage den Einzug in das britische Parlament verpasst. In seinem Wahlkreis South Thanet unterlag er seinem Rivalen der Konservativen, Craig Mackinlay, mit weniger als 3.000 Stimmen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick